Biographie - smeyli

Instrument & Aufgabe bei Sonne Ost

Bass spielen, Texte schreiben, Singen, Studiotechnik bedienen, alles, was mit Grafik zu tun hat und meistens das Band-Transportmittel betätigen

Bisheriges musikalisches Leben

Singen war schon immer ein zentrales Thema im Leben. Schon im Kleinkindalter (also zwischen 0 und 16 Jahren) ergriff ich jede Möglichkeit, um Texte melodisch vorzutragen. Mit Vorliebe wurden englische Titel ohne Englisch-Kenntnisse zum besten gegeben, eben autodidaktisches Englisch-Sprechen.

1993 war dann der große Augenblick gekommen. Wie bei so vielen anderen Bands auch, wurde ich nach reichlichem Biergenuss überredet, bei irgend so einer Hinterhofkappele zu singen - mit Verstärkern, richtigen Lautsprechern und natürlich einem billigen Plaste-Mikrofon. So übernahm ich 1993 bei unserer ersten Punkband "The Rabid Oculist" die Rolle des Sängers. Nebenbei probierte ich mich noch in einem Darkwave-Projekt "Aisthesia", welches nach 2 Tapes dan nwieder eingeschläfert wurde.

Es folgte dann die HC-Crossover-Band "Strident" und Indierock-Band "Monolog", die maßgeblich zur musikalischen Entwicklung beitrugen aber nicht befriedigten.

Mit Sonne Ost war dann der Bogen zurück zu den Wurzeln geschlagen. Das machte Spaß, hatte Witz und ging nach vorne. Das Musiker im Werratal und Umgebung etwas rar gesäht sind, schnallte ich mir zusätzlich einen Bass um und schloss so die Lücke.

Mit großer Leidenschaft spiele ich an Potis umher, verbiege Klänge mit Equalizern, Kompressoren und Effektgeräten, befasse mich mit Musik-Software und bin immer wieder auf's neue begeistert, wie man Ideen mit Hilfe technischer Hilfsmittel verwirklichen kann...

Sonne Ost bedeutet für mich

Freude, Freunde, Spaß, Erlebnisreichtum, Stress, Gedankenaustausch, geisteserweiternd, und vor allen Dingen anderen Menschen etwas von meinen Gedanken zu geben

Persönliche und musikalische Vorbilder

Ich habe kein Vorbilder!
Großen Respekt habe ich vor Menschen wie z.B. Mahatma Gandhi, dem Dalai Lama oder Nelson Mandela, aufopferungsbereiten Menschen.

Musikalische Vorbilder habe ich auch keine. Sicherlich wird man unbewusst von bestimmter Musik beeinflusst, doch wird nicht das ganze Leben durch äußere und innere Einflüsse geprägt?

So bin ich

strukturiert chaotisch, naiv, begeisterungsfähig, nie stillstehend, nachdenklich, impulsiv, Visionär

Klänge, die ich mag

Musikalisch bin ich ein offener Mensch, wenn das, was ins Ohr dringt von einer gewissen Tiefe bzw. Komplexität gekennzeichnet ist. Natürlich spielt Punkrock und dessen Derivate aus aller Welt eine zentrale Rolle. Aber auch andere Klänge wie Indie, Metal, Rock, Oldies, Jazz, Ska, Reggae, Elektro, Weltmusik und auch Klassik stehen auf meinem akustischen Speiseplan.
Ein weiteres wichtiges Element im Universum der Akustik sind gute Hörbücher.

Meine Freizeit

Natur erleben, Mountainbike, Konzerte besuchen, Grafik- und Webdesign, handwerkeln

Mein größter Wunsch

Weltweiter Frieden, Wohlstand und Gleichheit für ALLE!!!
Abschaffen von Intoleranz, Ignoranz, Repressionen und Zwängen, Militarismus, Materialismus und Egoismus.

Das bringt mich zur Weißglut

oberflächliche Menschen, die dumme Kommentare von sich absondern, vorurteilsbehaftete Menschen, unzufriedene Menschen, die ihre Unzufriedenheit an anderen auslassen, Menschen, die viel reden ohne irgendwas zu sagen, Menschen, die mich mit belanglosen Dingen nerven, falsche Menschen, Menschen !!!
außerdem Zwang und Zeitdruck, etwas tun zu müssen, was mir gegen den Strich geht, das deutsche Bildungssystem, Ideenlosigkeit, ich selbst manchmal